15.09.2021 10:25 Alter: 84 days
Kategorie: top aktuell

Deine Wahl 2021


 

WAHLERGEBNIS

Ergebnis der Bürgermeisterstichwahl am 10.Oktober 2021

Stimmenstärkster Kandidat bei der Bürgermeisterstichwahl wurde Christian Partoll (FPÖ) mit 59,85% gefolgt von Manfred Baumberger (SPÖ) mit 40,15% der Stimmen. Damit geht Christian Partoll als neuer Bürgermeister der Stadtgemeinde Ansfelden aus der Bürgermeisterwahl 2021 hervor.

 

Bürgermeisterwahl

Stimmenstärkster Kandidat bei der Bürgermeisterwahl wurde Christian Partoll (FPÖ) mit 48,63 %, gefolgt von Manfred Baumberger (SPÖ) mit 39,27 % und Andrea Hettich (ÖVP) mit 12,10 %. 

Nähere Infos hier

"Stichwahl" des Bürgermeisters am 10.10.2021

Auf keinen der drei zur Wahl stehenden KandidatInnen entfielen bei der Bürgermeisterwahl am 26. September 2021 im ersten Wahlgang mehr als 50 % der Stimmen. Es kommt somit zu einer Engeren Wahl des Bürgermeisters am 10. Oktober 2021 ("Stichwahl"), wobei Christian Partoll und Manfred Baumberger zur Wahl stehen werden.

 

Gemeideratswahl

Stimmenstärkste Partei bei der Gemeinderatswahl in Ansfelden wurde die FPÖ  mit 41,46 %, gefolgt von der SPÖ mit 33,27 % und der ÖVP mit 15,91 %. Die GRÜNEN erhielten 9,36 % der gültigen Stimmen. Der Anteil an ungültigen Stimmen lag bei 5,4 %.

Nähere Infos hier

Landtagswahl

Stimmenstärkste Partei bei der Landtagswahl in ganz Oberösterreich war die ÖVP mit 37,61% gefolgt von der FPÖ mit 19,77%. Die SPÖ erlangte 18,58% und die GRÜNE 12,32%. Die NEOS kamen auf 4,23% und die neue Partei  MFG (Menschen, Freiheit, Grundrechte) bekam ganze 6,23%.
Der Anteil der ungültigen Stimmen lag bei 3.27%.

Nähere Infos hier

 



 

Du hast die Wahl 2021: Zur Wahl stehen:

 

Am 26.September.2021 hast du die Wahl und zwar gleich dreifach: Bürgermeister/in, Gemeinderat und OÖ Landtag.

Deine Stimme zählt und wem du sie gibst entscheidest nur du selbst!!

Mehr Infos: Land OÖ

 


Bürgermeister/in:

Diese/r vertritt die Gemeinde nach außen und ist Vorgesetzte/r der Gemeindebediensteten und ist auch Vorsitzende/r des Stadt- und Gemeinderates.

In Ansfelden stehen zur Wahl: Manfred Baumberger (derzeitiger Bürgermeister/SPÖ), Christian Partoll (derzeit Vizebürgermeister/FPÖ), Andrea Hettich (derzeitige Sozial- und Familienstadträtin/ÖVP)

Ein/e Bürgermeister/in kann nicht alle Entscheidungen alleine treffen: Erstens muss er/sie sich an die gesetzlichen Vorschriften halten und zweitens: Wesentliche Entscheidungen werden im Gemeinderat getroffen.

 


Der Gemeinderat:

Der Gemeinderat - in Ansfelden aus 37 Gemeinderät/innen und Bürgermeister/in bestehend - ist das höchste Entscheidungsgremium in der Stadt. Wesentliche Entscheidungen werden hier getroffen. Mehr Infos: Gemeinderat - Wikipedia

 


Der Landtag:

Die 56 Abgeordneten des Landtages beschließen in erster Linie die Landesgesetze. Darüber hinaus legen sie das Budget des Landes OÖ fest und wählen den Landeshauptmann. Mehr Infos findest Du bei Fit fürs Wählen

 


 


 

Die Tage davor:


Wenn Du wahlberichtig bist, hast Du bereits Post vom Gemeindeamt bekommen: Die "Amtliche Mitteilung - Wahlinformation / Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl 2021".  (Bitte bring dieses Schreiben am Tag der Wahl in Dein Wahllokal mit).

In dieser Info findest Du das Wahllokal, in dem Du wählen kannst. Auch einen Code für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet sowie einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert findest Du in dieser Info.

Spätestens jetzt solltest Du dir Gedanken machen, wen Du wählen willst. Entscheidungen direkt in der Wahlkabine können Dich nervöser als nötig machen und außerdem solltest Du ja jemanden wählen, der Dir am ehesten entspricht und nicht irgendwen.


Info: Dein Wahllokal

In Ansfelden haben die Wahllokale von 7.00 - 16 Uhr geöffnet. Das kann das Gemeindeamt sein, aber auch eine Schule, ein Kindergarten oder ein Gasthaus. In Ansfelden gibt es insgesamt 20 solcher Wahllokale. Wie gesagt: Dein Wahllokal findest Du in der vom Stadtamt zugesandten Wahl-Info.

Wer ist wahlberechtigt: Grundsätzlich Bürger/innen ab 16 Jahre - hier im Detail beschrieben

 



Info: Briefwahl

Wenn Du am Wahltag nicht vor Ort bist, beantragst Du am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl (persönlich am Gemeindeamt, schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder per im Internet. Infos dazu hier: Österreich.gev.at

 


 


 

Der Wahltag


An diesem Tag machst Du es grundsätzlich wie immer: Munter werden, Aufstehen, Frühstücken .... Was auch immer: Wie immer halt.

Und wenn Du wählen willst und wählen darfst, machst Du Dich im Laufe des Tages (zwischen 7 und 16 Uhr offen) auf zum Wahllokal in Deiner Nähe (also jenes, das in Deiner Verständigung steht).

Und nicht vergessen: Ausweis mitnehmen. Genauer gesagt: Einen amtlichen Lichtbildausweis (Pass, Personalausweis, Führerschein, 4youCard des Landes OÖ).


-------- Im Wahllokal ----------


Du gehst ins Wahllokal rein. Drinnen sitzen ein paar Leute, von denen Du vielleicht welche sogar persönlich kennst. Das sind: Der oder die Wahleiter/in. Diese Person achtet darauf, dass alle Vorschriften eingehalten werden. Insbesondere, dass eine persönliche und unbeeinflusste Stimmabgabe in der Wahlzelle möglich ist.

Dabei sind auch noch: Wahl-Beisitzer/innen, Vertrauenspersonen und eventuell Wahlzeug/innen. Diese Leute kontrollieren, ob alles ordnungsgemäß abläuft, dürfen sich aber in die Wahlhandlung nicht einmischen.


Du nennst Deinen Namen & Adresse und zeigst Deinen Ausweis her. Damit ist gesichert, dass niemand anderer für Dich wählen kann.

Danach wird in einer Liste eingetragen, dass Du an der Wahl teilgenommen hast.


Du bekommst dann drei Stimmzettel (lila für den Landtag, weißlich für den Gemeinderat, beige für die Bürger-meister/in-Wahl) und zwei Kuverts (lila für das Land, weißlich/grau für die Gemeinde). Damit gehst du in die Wahlkabine.



----------- In der Wahlkabine --------------

 

 

Landtag & GemeinderatHier kreuzt Du die Partei an, die du wählen möchtest.

In der Wahlzelle stehen auf einem Plakat nochmals alle wahlwerbenden Gruppen und die Kandidat/innen. Bei Deiner angekreuzten - und damit gewählten Partei - kannst Du bis zu 3 Vorzugstimmen vergeben.

Hat jemand genug Vorzugsstimmen, muss er oder sie von der Partei nach vorne gereiht werden und kommt damit vielleicht sogar in den Landtag oder Gemeinderat.

 

Bei der Bürgermeister/in-Wahl kreuzt Du Deine/n Wunschbürgermeister/in an.

Verwende zum Schreiben am besten die Stifte in der Wahlzelle.

 

Stecke in der Wahlzelle den lila Wahlzettel ins lila Land-Kuvert, die beiden anderen Stimmzettel ins weißlich/graue Gemeinde-Kuvert.

Übergib die Kuverts der Wahlleitung, die oder der es dann in die Wahlurne einwirft.

 

Das war's dann auch schon. Damit hast Du Deine Zukunft mitbestimmt!