24.06.2013 14:24 Alter: 8 yrs
Kategorie: Immer aktuell

Zusammenleben in Ansfelden

Gemeinsam für ein attraktives Ansfelden arbeiten, in dem Menschen gerne leben - das ist das Ziel dieses Prozesses, der seit dem Jahr 2011 in der Stadt läuft. Seither wurden einige Projekte initiiert und Aktionen umgesetzt. Und: Es geht noch weiter.


Weniger sudern, sondern sich gemeinsam den Herausforderungen der Zeit stellen: Diese Überlegung stand am Anfang des Prozesses, der vom Land Oberösterreich - Integrationsstelle OÖ - begleitet wird. Vor Ort wird der Prozess von einer Steuergruppe (bestehend aus SPÖ, ÖVP und Grüne - sowie von Fachstellen (Jugend, Kindergärten, I-Büro ...) begleitet und von Arbeitskreisen belebt. Damit sind auch ehrenamtlich engagierte Bürger/innen quer durch alle Altersstufen in den Prozess eingebunden. Mehr zum Prozess Zusammenleben.


Grundsatzpapier

Als Richtlinie zu allen Aktionen und Maßnahmen wurde ein Leitbild entwickelt. Darin sind die wesentlichen Werte (wie z.B. unser Verständnis vom guten Zusammenleben) dokumentiert. Dieses Leitbild ist die "offizielle Meinung" der Stadt und wurde auch im Gemeinderat beschlossen. Hier gibt es mehr Infos zum Grundsatzpapier.

 

4 zentrale Lebensbereiche im Fokus

Beim "Zusammenleben in Ansfelden" setzen wir auf vier wesentliche Säulen, die das Zusammenleben in wichtigen Bereichen fördern:

 

* Bildung

* Freizeit und Begegnung

* Stadtentwicklung und weitere Verbesserung des Wohnumfeldes

* Öffnung der Stadtverwaltung im Umgang mit der Vielfalt in Ansfelden


 

Dabei werden immer wieder Maßnahmen entwickelt, von denen insbesondere junge Menschen profitieren.

 

Jack D. - Check Demokratie

ist ein Beispiel dafür. Hier werden Schulen, Vereine und Jugendintiativen unterstützt, die das Zusammenleben unterstützen wollen. Infos dazu finden sich hier.


Brücken~bauer~innen

sind ein weiteres Beispiel. Brücken~bauer~innen sind ehrenamtlich engagierte Menschen, die sowohl zugezogenen als auch schon länger hier lebenden Menschen helfen, sich stärker an einem gelingenden Zusammenleben zu beteiligen. Bei diesem Projekt beteiligen sich Ansfelnder/innen quer durch alle Altersschichten von 17 bis 55 Jahren. Bei Interesse daran, kannst Du Dich gerne im Jugendbüro melden. Mehr Infos finden sich hier.